Haltung fängt im Kopf an

Chiropraktik

Körperliche Symptome sind Alarmsignale des Körpers, die wahr- und ernst genommen werden sollten. Je länger die Symptome bestehen, umso mehr verfestigen sie sich im Haltungs- und Bewegungsbild.
Die Ermittlung und Bearbeitung ihrer Ursachen ist die nachhaltige Alternative zur reinen Symptombekämpfung.
Chiropraktik geht ursachenorientiert vor. Das bedeutet zunächst, dass nicht nur ein Bereich isoliert behandelt wird, manchmal noch nicht einmal der, in dem das Symptom auftritt. Denn der Körper reagiert vor allem im Bewegungsapparat immer ganzheitlich. Gerne finden wir gemeinsam mit Ihnen die Punkte, auf die es ankommt.

Rückenschmerzen, Burn-out, CMD, Migräne, Schulter- und Kniebeschwerden sind die häufigsten Gründe, warum Patienten zur Chiropraktik kommen. Diese Symptome entwickeln und verstärken sich teilweise über Jahre hinweg.

 

 

 

 

 

 

 

Auch Chiropraktik ist ein langwieriger Prozess, der immer wieder neuen Input für unser Gehirn bereithält. Denn nicht zuletzt unser Gehirn in der Funktion einer Schaltzentrale muss sich neu arrangieren, damit auch der Körper versteht, was er ändern muss.
Erwiesenermaßen läuft die neuronale Kommunikation in den ersten zwanzig Minuten nach einer chiropraktischen Behandlung am intensivsten ab.

Neben der therapeutischen Behandlung von Schmerzen ist uns die Ermöglichung und Begleitung einer stressfreien Schwangerschaft besonders wichtig. Durch die veränderte Körperstatik verlassen die Gelenkpartner schneller als üblich ihre Idealposition. Mit unserer speziellen Behandlungsliege können wir schwangeren Frauen den größtmöglichen Komfort bieten und den Körper durch die Belastungen der Schwangerschaft begleiten und auf die Geburt vorbereiten.